Hanf – die älteste Kulturpflanze

CannaPur Complete Balance – oder warum ist Cannabis so wertvoll?

1988 machten Forscher eine umwerfende Entdeckung: In allen wichtigen Arealen des Gehirns sowie auf den Immunzellen des Menschen entdeckten sie Cannabis-Rezeptoren und damit unser körpereigenes Cannabis-System. Und dieses System ist enorm wichtig für unsere Gesundheit, denn es reguliert:

  • den Appetit
  • unsere Stimmung
  • unser Nervensystem
  • die Erinnerung
  • das Schmerzempfinden
  • unser Immunsystem.

Unsere Gesundheit basiert auf einem intakten Cannabis-System mit adäquater Bildung von Cannabinoiden in unserem Organismus. Stress, ungesunde Lebensweise oder fortschreitendes Alter können unser Cannabinoides-System schwächen.
Durch den Verzehr von natürlichen Cannabinoiden aus der Handpflanze (CANNAPUR Complete Balance​), die den körpereigenen Cannabinoiden chemisch ähnlich sind, können wir wieder in Balance kommen.

CANNAPUR Complete Balance​ ist ein zugelassenes Nahrungsergänzungsmittel, da der Gehalt an Delta-9-THC unter 0,2% ist und die Cannabinoide in den Konzentrationen wie in Cannabis sativa L. vorliegen.

Hanf (Cannabis) – die Wunderpflanze und eine der ältesten Kulturpflanzen

Die Hanf-Pflanze (Cannabis Sativa) findet seit mehreren tausend Jahren in Ernährung und traditionellen Verfahren zur Unterstützung der Gesundheit Anwendung. Der erste Eintrag stammt aus dem Jahr 2737 vor Christi, als Cannabis in China gegen verschiedene Beschwerden empfohlen wurde.

Im frühen 20. Jahrhundert wurde die Hanfpflanze dann fast überall auf der Welt aufgrund der berauschenden Wirkung verboten. Im Jahr 1964 konnte THC als Wirkstoff isoliert werden, der für die psychoaktive Wirkung verantwortlich ist. Inzwischen konnten natürliche Hanfpflanzen gezüchtet werden, die fast kein THC mehr enthalten. Dies war der Durchbruch zur Legalisierung der Hanfpflanze in den letzten Jahren.

Was sind Cannabinoide und das Endocannabinoid-System?

Cannabinoide sind chemischen Verbindungen (auch Agonisten genannt). Cannabinoide „kommunizieren“ mit diversen Rezeptoren des menschlichen (und auch tierischen) Körpers und sind in der Lage, Prozesse im Gehirn und im zentralen Nervensystem zu beeinflussen. Sie verändern Botenstoffe im Gehirn, die dann freigesetzt werden. Es gibt über 100 bereits isolierte Cannabinoide, wie CBC, CBD und CBG, welche Stimulierungen der Rezeptoren im menschlichen Organismus hervorrufen können und sich für viele Einsatzgebiete eignen können:

  • Cannabichromen (CBC) kann entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken.
  • Cannabidiol (CBD) ist nicht-psychoaktiv – also nicht berauschend – und kann somit in Deutschland legal erworben werden. CBD kann sich positiv auf den Gemütszustand und die Psyche auswirken. Die Forschungen sind zwischenzeitlich sehr umfangreich, da CBD ein großes medizinisches Potential besitzt.
  • Cannabigerol (CBG) wirkt stark antibakteriell.

Wie wirkt CBD auf das Endocannabinoid-System?

Endocannabinoide und die Endocannabinoid-Rezeptoren gibt es im Gehirn, in Organen, in Geweben, in den Immunzellen und Drüsen. Das System hat die Aufgabe, Körper und Gehirn im Gleichgewicht zu halten. 

Durch einen Mangel an Botenstoffen oder durch blockierte Rezeptoren in unserem Endocannabiod-System können Dysfunktionen, Krankheiten und Störungen entstehen, die sowohl physische- als auch psychische Wirkungen aufzeigen können. Hier dockt CBD an die Rezeptoren an, wirkt wie ein „Türöffner“ und schließt die blockierten Rezeptoren wieder auf. So können stärkere Signale – also Botenstoffe – wieder fließen. Die eigenen Selbstheilungskräfte werden angeregt.

Was unterscheidet CannaPur von anderen Präparaten?

CANNAPUR Complete Balance​ ist ein 99,8% reiner decarboxylierter Cannabis Extrakt in Öl, gewonnen aus EU zertifizierter Cannabis sativa L., mit dem vollen Spektrum an natürlichen Inhaltsstoffen. Darunter sind Terpene (ätherische Öle), Aminosäuren, Flavonoide, Vitamine, Omega-3 und Cannabinoide.
Außer THC, das wegen seiner psychoaktiven Wirkung (fast) nicht in CANNAPUR Complete Balance​ enthalten ist, wirken mehr als 100 Cannabinoide wie CBC, CBD oder CBG synergistisch in einem natürlichen Aktivkomplex.
Dieser natürliche Vollspektrum Aktivkomplex in CANNAPUR Complete Balance​ zeigt unvergleichliche Eigenschaften und Leistungen. In einem schonenden Herstellungsverfahren wird durch Decarboxylierung die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe zusätzlich erhöht. Auf kontrollierten Bio-Plantagen in Deutschland mit zertifizierten Cannabis sativa Sorten wird das Öl gewonnen.

Ist CannaPur Complete Balance legal?

Ja, CANNAPUR Complete Balance​ ist ein EU-zertifiziertes Nahrungsergänzungsmittel mit zugelassenen Inhaltsstoffen.

Wirkt CannaPur Complete Balance berauschend?

Nein, denn in CANNAPUR Complete Balance​ liegt der Anteil des berauschend wirkenden THC unter 0,2%. Somit ist es auch für Spitzensportler geeignet, da das THC unter 0,2% liegt und nicht bei Dopingtests anschlägt!

Wie wird CannaPur Complete Balance verzehrt?

Über die Mundschleimhaut wird das Öl am besten verfügbar aufgenommen. 2 x täglich 5 Tropfen unter die Zunge tropfen und für 2 Minuten dort belassen!
Danach bitte NICHT sofort Trinken oder Essen! Möglichst noch 20 Minuten warten.
Bei Tieren ist die Dosierung nach Gewicht. Hunde und Katzen bis 10 kg: 1 Tropfen; Bei einem Gewicht von 20 kg: 2 Tropfen; Bei Pferden ab 20 kg Gewicht bitte umrechnen, pro 20 kg je 1 Tropfen.

Bei welchen Krankheiten können Cannabinoide helfen?

Im Internet steht viel Information. Auf der Website cbdratgeber.de findest du umfangreiches Wissen zum Thema, viele Fachartikel und aussagekräftige Studien. Dort gibt es eine Suchfunktion zu verschiedenen Krankheiten und du kannst nachlesen, ob Cannabinoide auch dir helfen können.

Wo kann ich CannaPur Complete Balance kaufen?

CannaPur kann direkt bei mir oder über meinen Juchheim Shop bestellt werden klick hier.

Wer darf CannaPur Complete Balance nicht einnehmen?

CannaPur ist für Schwangere, in der Stillzeit und für Kinder nicht geeignet.

Cannabis die Wunderpflanze


Foto: © susanne schmich, pixelio.de

 

CannaPur Complete

30 ml enthalten 66 Portionen.
Die Anwendungsempfehlung ist 2 x 5 Tropfen täglich.
Das reicht für 1 bis 2 Monate.

CannaPur Complete enthält einen decarboxylierten Hanf Extrakt in Öl mit dem natürlichen Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen. Der verwendete Hanf stammt aus legalen EU-zertifizierten Cannabis sativa L. – Samen.

Außer THC, das wegen seiner psychoaktiven Wirkung (fast) nicht in CannaPur Complete enthalten ist, wirken die Phytocannabinoide der Hanfpflanze synergistisch in einem natürlichen Aktivkomplex.

Dieser natürliche Vollspektrum Aktivkomplex zeigt unvergleichliche Eigenschaften und Leistungen. In einem schonenden Herstellungsverfahren wird durch Decarboxylierung die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe zusätzlich erhöht. Auf kontrollierten Plantagen in Deutschland mit zertifizierten Cannabis sativa Sorten wird der Extrakt gewonnen.

Wichtiger Hinweis:
Für Schwangere, in der Stillzeit und für Kinder nicht geeignet.
CannaPur ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Arzneimittel. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir bezüglich der Anwendungsgebiete und der Wirkungsweise keine gesundheitsbezogenen Aussagen machen. Bei Fragen zur konkreten Behandlung von Beschwerden und Krankheiten, suchen Sie bitte immer den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens auf.

Wenn Sie CannaPur einmal ausprobieren möchten oder jemanden kennen, der es gerne testen möchte, senden Sie mir eine Nachricht! klick hier

Ab sofort in meinem Juchheim Onlineshop erhältlich: klick hier

Weitere Informationen zu den Wirkungsspektren von Cannabinoiden erhalten Sie hier: Klick hier

Iss Dich gesund! Praxisabendreihe mit Köstlichkeiten

 

Jeden 3. Donnerstag im Monat findet ein Praxisabend statt.
Nächster Termin am 25. Oktober 2018 von 19:00 – 20:30 Uhr in Hamburg-Rellingen in meiner Praxis

Wünscht Du Dir ein gesundes und vitales Leben?

Viele von uns fühlen sich nicht wohl in ihrem Körper.
Übergewicht, Arthritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen – oft verursacht durch ungesunde Ernährung – machen uns
und unserem Körper das Leben schwer. Mit dem richtigen Speiseplan läßt sich das vermeiden.
Dabei sind die Inhaltsstoffe der Lebensmittel wichtig, die wir essen. Ich erzähle Dir an verschiedenen Themen-
abenden, mit welchen Lebensmitteln Du gesund und genußvoll deinen Körper unterstützen kannst.

Zu jedem Thema gibt es viele Tipps, Produkte die ich gut und sinnvoll finde, Rezepte zum nachkochen und leckere kleine Köstlichkeiten zum probieren. 

Die Themen der Praxisabende

  • Do 25.10.18: Darmgesundheit (Wie kann ich meinen Darm gesund ernähren und dafür sorgen, dass ich nicht weiter zunehme, sondern Gewicht abbaue?)
  • Do 22.11.18: Clean Eating (Gesund essen – besser leben – und natürliche Nahrung!)
  • Do 17.01.19: Vegane Ernährung (Weshalb ist die vegane Ernährungsform gesund und schützt vor Krankheiten?)
  • Do 21.02.19: Brainfood (Gehirnnahrung – Wie halte ich mein Gehirn fit?)
  • Do 21.03.19: Rheuma und Arthritis (Entzündungshemmende Nahrung)
  • Do 25.4.18: Cellulite und Übersäuerung in den Griff bekommen (Wie bekomme ich dieses Dilemma in den Griff? Probecremen gegen die unschönen Dellen inklusive!)
  • Do 23.05.18: Migräne und deren Auslöser (Welche Trigger gibt es und was kann ich dagegen halten, um Anfälle zu vermeiden?)

Kosten pro Abend: 17,00 Euro

Bitte melde Dich per Mail oder rufe mich an. Bringe gern noch einen Freund mit!
Ich freue mich auf deine Teilnahme!

Seit über 5 Jahren gebe ich Kochkurse in Pinneberg und Halstenbek zu unterschiedlichsten Themenbereichen.

Mach Dich leicht! Abnehmen ohne Diät!

Nächster Termin am 13. September 2018 von 18:30 – 21:00 Uhr, Hamburg-Rellingen

Möchtest Du ein paar Kilos weniger wiegen? Dich besser und aktiver fühlen?
In der ersten Woche bis zu 4 kg abnehmen. Geht das wirklich?

Ja, es geht –  Ich habe es selbst getestet!
Mit diesem Konzept haben Klienten über 10 kg abgenommen. Ohne viel Aufwand und ohne Verzicht.
Gestartet wird mit einer Entgiftungswoche und setzt sich mit einer Ernährungsumstellung weiter fort.

Kein lästiges Kalorienzählen oder abwiegen. Falls Du dich jetzt fragst, ob Du dich einschränken musst oder Du dich vegetarisch oder vegan ernähren musst?
Klare Antwort: NEIN! Du isst was Du magst: Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und vermeidest dadurch einen Nährstoffmangel. So bist Du bei SOS die ganze Zeit optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt!

Kosten Kompaktseminar: 69,00 Euro inkl. MwSt.

Wer möchte, kann sich durch zusätzliche wöchentliche Treffen in meiner Praxis weiter begleiten/coachen lassen.
Kosten Praxistreffen: 15,00 Euro inkl. MwSt.

Weitere Infos und Termine unter http://blog.gagebe.de/sos-coaching/

Oder hier gleich anmelden, ich melde mich dann gern bei Dir!

Spinatsalat mit Avocado


Soooo lecker, durch die fein-süßen Granatapfelkerne und den leicht scharfen Radiesschensprossen.
Die Kombination regt unseren Stoffwechsel an und besticht außerdem durch gute Fette und Antioxidantien.

Zutaten für 2 Portionen

120 g frischer Blatt- oder Babyspinat
150 g Wassermelone
1/2 Avocado
etwas Koriander oder Petersilie gehackt
50 g rohe Walnusskerne
2 handvoll Radieschensprossen
Saft einer Zitrone
2 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

Alle Zutaten ggfls. waschen, putzen und kleinschneiden.
Spinat in eine Schüssel geben und mit den Wassermelonenstücken, Avocado, Koriander, Walnüssen und Sprossen dekorieren.
Ein Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und Salz herstellen. Über die Zutaten verteilen.

Foto: ©sabine kuhls-dawideit, gagebe.de

Spicy Auberginen-Champignon-Burger


Lohnt sich nach zu bauen! Dieser Burger besticht durch seine leichte Schärfe.

Zutaten für 6 Stück

6 Burger Buns
12 Salatblätter
6 große braune Champignons
2 Möhren
1 große Aubergine
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 rote Zwiebel
Chili-Soße aus dem Biomarkt
etwas Olivenöl

Option zusätzlich

Jalapeños, Ketchup und Mayonaise

Zubereitung

Die Auberginen waschen und in 6 dicke Scheiben schneiden. Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Die Zwiebeln pellen und in Ringe und die gewaschene Paprika in Streifen schneiden.
Alles mit etwas Öl einstreichen und im Ofen auf 200 Grad Umluft für ca. 15 Minuten backen.
Ab und zu mal prüfen, ob das Gemüse weich ist.

Die Zucchini und die Möhren putzen und dann raspeln.

Dann die Burger Buns dazu in den Ofen legen und goldbraun mitbacken.

Die Ober- und Unterseite der gebackenen Buns mit je 2 TL Soße einstreichen.

Danach einen Turm bauen mit einem gewaschenem Salatblatt, geraspelter Zucchini und Möhre, einer gebackenen
Auberginenscheibe, roten Zwiebelringen, Champignons, Paprikastreifen und wieder ein Salatblatt.

Oberseite des Buns auflegen und genießen.

Wer mag, kann zusätzlich noch einige Jalapenos, Mayonaise und Ketchup auf den Burger geben.

Lasst es euch schmecken!

Foto: ©sabine kuhls-dawideit, gagebe.de

Rote Beete-Suppe mit Kürbiskerntopping

Ich liebe Rote Beete! Dieses Rezept schmeckt besonders aromatisch und leicht scharf.

Zutaten

2 Rote Beete (300 g)
3 kleinere Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Stück Ingwer
1 El Kokosnussöl
Gemüsebrühe
Etwas Saft von einer frisch gepresster Zitrone
Salz
Pfeffer

Topping

geröstete Kürbiskerne
Sojajoghurt oder vegane Creme Fraiche (geht natürlich alles auch mit tierischen Produkten)

Zubereitung

Die Zwiebeln pellen und den Ingwer schälen und beides mit einem Messer fein schneiden.
Handschuhe anziehen und die Rote Beete schälen und in Stücke schneiden.
Die Zwiebeln im Kokosnussöl anschwitzen. Den Ingwer dazugeben und mitbraten.
Die Beete in den Topf dazugeben und einen Augenblick mit anbraten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist.
Alles ca. 15 Minuten leise kochen lassen und mit einem Stabmixer pürieren.
Kürbiskerne in der Pfanne vorsichtig rösten.

Die Suppe mit etwas frisch gepresster Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken

Die Suppe mit einem EL Creme Fraiche oder Joghurt auf dem Teller verrühren.
Die Kürbiskerne mit Sesamsaaten auf dem Teller dekorieren.

Lasst es euch schmecken!

Foto: ©sabine kuhls-dawideit, gagebe.de

Ingwer – tolle Knolle


Foto: © Foto: © daphoto/123RF.com

 

Wußtest Du, dass der Ingwer als Heilpflanze des Jahres gewählt wurde?
Aufgrund der arzneilichen Wirkstoffe fiel die Wahl auf die scharfe Knolle. Im Mittelalter hatte der Ingwer auch in Europa viele Anhänger: Hildegard von Bingen sowie Paracelsus setzten den Ingwer bei Magen-Darm-Beschwerden ein. Auch bei Übelkeit, Völlegefühl, Migräne und Erkältungen soll er helfen.

Für einen frischen Becher Ingwertee schälst Du eine walnussgroße Menge Ingwer und schneidest sie in kleine Scheiben. Mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Verfeinern kannst Du den wohltuenden Tee mit frischer Zitrone und einem Löffel Honig.
Präventiv gut gegen Erkältung!

DETOX-Smoothie


Foto: © Vadim Zakirov /123RF.com

Ingwer hat eine entzündungshemmende Wirkung und stärkt dein Immunsystem. Grünkohl zählt zu den Superfoods und versorgt dich mit vielen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Ballaststoffen. Die Banane und Birne sorgen für die leichte „Süße“ im Smoothie und Zimt und Chili feuern deinen Stoffwechsel so richtig an!
 
Zutaten für 1 Portion

70 g Grünkohl (Tiefkühlware geht auch)
1 Birne
1/4 Bund Petersilie
1/2 Zitrone
1 Banane
1 cm Ingwer
1 Prise Zimt
1 Prise Chili

Zubereitung

Alle Zutaten ggfls. waschen, schälen und in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Smoothiemaker verblenden.

Gemüsecremesuppe mit Zucchinitopping

Zutaten

1/2 Hokkaidokürbis
1 weiße Beete (rote geht auch)
1 Zwiebel
1 Stange Porree
10 mittelgroße Kartoffeln
3 Möhren
2 Zucchinis
Gemüsebrühe nach Geschmack
Pfeffer und Salz
2 EL Mandelmus
Öl zum Braten
Als Topping: gebratene Zucchini

Zubereitung

Den Kürbis heiß waschen und bei 150 Grad für 15 Minuten in den Backofen legen. (So kann man ihn hervorragend später zerkleinern ohne die Axt benutzen zu müssen )
Alle weiteren Gemüse waschen und vorbereiten: Zwiebel pellen und in Würfel schneiden, den Rest Gemüse in Stücke schneiden.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten.
Porree zugeben und kurz weiterbraten. Danach die Kartoffeln und Möhren in den Topf geben und kurz weiter schmoren. Ab und zu umrühren.
Mit heißem Wasser ablöschen und die Brühe dazugeben. Die restlichen Gemüsestücke in den Topf geben und mit Wasser bedecken. Prüfen, ob genügend Brühe in der Suppe ist.
Wenn alle Gemüsestücke bissfest sind, kannst Du die Suppe pürieren.

Das Mandelmus in heißem Wasser auflösen und in die Suppe geben. Die Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Kräftig in der Pfanne mit etwas Öl anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Als Topping auf die Suppe geben.

Matcha-Latte mit Zimt und selbst gemachten Mandelmus

Es wird kälter, unsere Lust auf warme, leckere Getränke wird größer – z. B. auf diesen Latte mit selbst gemachtem Mandelmus und Dattelsirup! 

Frisches Mandelmus ist extrem köstlich –  ob als Zusatz in Suppen, als Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Desserts und Frühstücksmüslis. Mandelmus besitzt zudem viel Magnesium, viel pflanzliches Eiweiß und ist reich an B-Vitaminen (Nerven!). 

 

Matcha-Latte mit Zimt
Für 1 großes Glas

Zutaten
1/2 TL Matcha Tee
2 TL Mandelmus 
1 Glas Hafer- oder Mandelmilch
1/3 TL Zimt
1 1/2 TL Dattelsirup (Reformhaus oder Bioladen)

Zubereitung
Den Zimt, Matcha Tee und das Mandelmus in ein Latte Macchiato Glas geben und mit der heißen Getreidemilch übergießen. Alle Zutaten gut umrühren, den Dattelsirup zugeben und nach Belieben mit Milchschaum und Matcha Pulver oder Zimt bestreuen.

Mandelmus
Für 1 Einmachglas

Zutaten
5oo g Mandelkerne (ungeschält)

eine Prise Salz und Zimt

Zubereitung
Den Backofen auf 150 Grad bei Ober-/Unterhitze ca. 5 Minuten vorheizen. Die Mandeln auf ein Backblech geben und für ca. 10 Minuten rösten. Bitte immer immer schauen, dass die Mandeln nicht verbrennen! Wenn Du ein cremiges Muß haben möchtest, sollten die Mandeln nicht allzu lange rösten, da sonst zu viel Öl aus den Mandeln weicht.

Jetzt das Blech aus dem Ofen nehmen und die Mandeln etwas abkühlen lassen.

Die gerösteten Mandeln zu Mandelmehl in einem Mixer verarbeiten und Zimt und Salz zufügen.

Die Masse mit dem Stopfer des Mixers nach unten drücken und ein weiteres Mal auf langsam bis auf die höchste Stufe mixen.

Nach einigen Minuten entsteht ein cremiges-glattes Nussmus.

Das Mus in ein sterilisiertes Einmachglas füllen und genießen!

Newsletter Januar 2018

Auf ein Neues!

Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät mit meinem Newsletter um euch ein glückliches und gesundes neues Jahr zu wünschen. Mach 2018 zu deinem persönlichen Wohlfühljahr! Und damit es gleich rundum gesund losgehen kann, steht heute ganz kurz DETOX im Mittelpunkt.

Was macht das „detoxen“ mit uns?

Du gewinnst mehr Energie, entlastest deine Entgiftungsorgane, erreichst eine Gewichtreduktion, stärkst dein Immunsystem, kannst dich viel besser konzentrieren, erhöhst deine Zufuhr an gesunden Mikronährstoffen und bekommst dadurch viel schönere Haut und Haare.

Hast du Lust auf einen gesunden DETOX-Smoothie? 

Ingwer hat eine entzündungshemmende Wirkung und stärkt dein Immunsystem. Grünkohl zählt zu den Superfoods und versorgt dich mit vielen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Ballaststoffen. Die Banane und Birne sorgen für die leichte „Süße“ im Smoothie und Zimt und Chili feuern deinen Stoffwechsel so richtig an!
 
Zutaten für 1 Portion
70 g Grünkohl (Tiefkühlware geht auch)
1 Birne
1/4 Bund Petersilie
1/2 Zitrone
1 Banane
1 cm Ingwer
1 Prise Zimt
1 Prise Chili
 
Zubereitung
Alle Zutaten ggfls. waschen, schälen und in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Smoothiemaker verblenden.


Foto: © Vadim Zakirov /123RF.com

 

Infos, Tipps und mehr

Presseartikel im Hamburger Abendblatt!
Anfang des Jahres gab es ein Interview mit mir im Hamburger Abendblatt zum Thema gesundes Essen. In dem Artikel gehe ich auf diverse Krankheiten ein, die wir mit der Zufuhr oder dem Verzicht von ausgewählten Lebensmitteln vermeiden können.
Hier ist der Link dazu:
https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article213025811/Wie-Sie-im-neuen-Jahr-gesund-essen.html

 

Ingwer, die tolle Knolle

Wußtest Du, dass der Ingwer als Heilpflanze des Jahres gewählt wurde?
Aufgrund der arzneilichen Wirkstoffe fiel die Wahl auf die scharfe Knolle. Im Mittelalter hatte der Ingwer auch in Europa viele Anhänger: Hildegard von Bingen sowie Paracelsus setzten den Ingwer bei Magen-Darm-Beschwerden ein. Auch bei Übelkeit, Völlegefühl, Migräne und Erkältungen soll er helfen.
Für einen frischen Becher Ingwertee schälst Du eine walnussgroße Menge Ingwer und schneidest sie in kleine Scheiben. Mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Verfeinern kannst Du den wohltuenden Tee mit frischer Zitrone und einem Löffel Honig.


Foto: © daphoto/123RF.com

Angebot im Januar 2018

 

R.E.S.E.T. – Die energetische Kiefergelenksbalance für mehr Entspannung und Wohlbefinden! 

Unsere Kiefermuskeln haben über Muskelstränge, Nerven- und Energiebahnen (Meridiane) Einfluss auf viele Bereiche unseres Körpers. Verspannte Kiefermuskeln können die Ursache verschiedenster Symptome sein. 

Typische Anwendungsbereiche sind:

  • Kiefer-, Gesichts-, Rücken-, Schulter- und Nackenprobleme
  • verspannte Kiefermuskeln
  • Unterstützung von kieferorthopädischen Behandlungen
    z. B. Zahnspangenbehandlungen bei Kindern
  • Kiefergelenksgeräusche, Ohrgeräusche sowie Hörprobleme
  • Entgiftung
  • Schnarchen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Müdigkeit und Schlafprobleme

Ab Januar 2018 starte ich mit R.E.S.E.T.-Behandlungen in meiner Praxis.
Deshalb biete ich Dir ein Spezialangebot im Januar:

Einführungspreis R.E.S.E.T. nach Philip Rafferty:
50 Euro statt 65 Euro inklusive MwSt.

Möchtest Du weitere Infos oder einen Termin vereinbaren?
Dann melde Dich gern bei mir!

Weitere Infos / Terminanfrage

Aktuelle Kochkurse zweites Halbjahr 2018

Es gibt dieses Halbjahr 3 verschiedene Angebote!

Kurse finden in Pinneberg im Küchenstudio Fenske statt oder aber auch in den
Gemeindewerken in Halstenbek. Beide Veranstaltungsorte sind schön
und haben eine gute Atmosphäre zum entspannten Kochen und Genießen.

Fit und gesunde Gemüse-Küche mit viel Geschmack:
(Herzhafte- und raffinierte vegane Gerichte)
Pinneberg bei Fenske: 7. September 2018
Halstenbek: 27. September 2018

Gesundes Essen gegen Rheuma und Arthritis:
(Rezepte für/gegen Erkrankungen aus dem „Rheumatischen Formenkreis“)
Halstenbek: 25. Oktober 2018

Clean Eating:
(Gesund essen – besser leben – natürliche Nahrung!)
Pinneberg bei Fenske: 19. Oktober 2018 
Halstenbek: 15.11. 2018

 

8 Tipps helfen dir, deine Erkältung sofort los zu werden!

 

Über diese Tipps bin ich die letzten Tage gestolpert und möchte sie gerne mit euch teilen. Viel davon ist gut umsetzbar und verschafft wirklich Linderung.
Wenn eure Erkältung im Anfangsstadium ist, (perfekt! :-)) setzt ihr am ersten Tag des Missempfindens die beschriebenen Maßnahmen um.
Wenn eure Erkältung allerdings schon weit vorangeschritten ist, wirken die Tipps nur im Einzelfall – gesund sind sie sicherlich aber trotzdem!

Der 8-Punkte-Plan: 

  1. Um den Schleim der Erkältung zu lösen, stellst Du Dich am morgen nach dem Aufstehen unter die heiße Dusche. Der Wasserdampf ist für deine Atemwege eine Wohltat und wirkt lösend. Dein Körper wird aufgewärmt und mobilisiert.
  2. Um 8 Uhr gibt es ein Frühstück aus Haferflocken, roten Trauben, Blaubeeren (gefroren ist auch ok), Apfel, ein paar Nüssen und Naturjoghurt. Wichtig: Dazu trinkst Du ein Glas frischen Orangensaft (frisch gepresst!).
  3. Um 10 Uhr kochst Du Dir einen Thymiantee. Thymian hilft gegen Husten und Erkältungen, indem sich der Stoff auf Atemwege und Bronchien auswirkt. Entzündungen im Bereich von Hals und Bronchien werden gelindert. Gleichzeitig löst sich bestehender Schleim, der schließlich abgehustet werden kann. Etwas Honig dazu stärkt zusätzlich noch dein Immunsystem und wirkt sich senkend auf deinen Stresspegel aus.
  4. Um 12 Uhr machst Du einen Spaziergang an der frischen Luft. Auch wenn Du keine Lust dazu hast, frische Luft ist wichtig und tut gut!
  5. Um 13 Uhr kochst Du Dir eine leckere Hühnersuppe. Das Gemüse und die Hühnereinlage wirkt stärkend auf deinen Organismus und wehrt unter anderem noch Viren ab.
  6. Um 15 Uhr trinkst Du erneut einen Tee (siehe 10 Uhr vormittags) und ergänzt diesen mit einem frischen Glas Orangensaft.
  7. Um 18 Uhr gibt es einen Gemüse-Wok oder eine Gemüse-Pfanne. Wenn Du hast, gibst Du noch Chili, Curry, Ingwer und Knoblauch dazu. Die heilsamen Gewürze lösen verstopfte Atemwege und töten Bakterien ab.
  8. Vor dem Schlafen machst Du Dir ein Fußbad mit 3 Esslöffeln Senfmehl. Die Wassertemperatur sollte bei ca. 37 Grad liegen, auf keinen Fall wärmer! Die Füße maximal 5 Minuten im Senfmehlwasser lassen. Der Effekt: Die Durchblutung und der Stoffwechsel werden angeregt. Die heilende Wirkung geht von den Füßen zum Kopf und kann gut bei Erkältung, Kopfschmerzen, auch anfangender Migräne oder Nasennebenhöhlenproblemen angewendet werden. Danach solltest du deine Füße GRÜNDLICH mit lauwarmem Wasser nachspülen.

Diesen Vorrat solltest Du zu Hause haben:
Haferflocken, gefrorene Blaubeeren, Äpfel, Nusskernmischung, Thymiantee, Honig, Chili, Curry, Ingwer und Knoblauch, Senfmehl (Apotheke).
Hast Du Fragen, Wünsche oder auch Anregungen? Du erreichst mich unter kuhls-dawideit@gagebe.de

Die Tipps habe ich bei © FOCUS-ONLINE gefunden und ergänzt.
Foto: www.fotolia, © SENTELLO

Ernährung in der Schwangerschaft

Schwanger! Und nun?
Wie kann ich mein Baby und mich am besten versorgen?

Gerade in der Schwangerschaft ist eine gesunde Ernährung von grosser Wichtigkeit. Iss am besten viel Gemüse, Früchte, Nüsse, Hülsenfrüchte, gute Fette und Öle und ab und zu tierische Produkte aus Bioqualität oder aus der Zucht vom Bauern deines Vertrauens. Wenn Kohlenhydrate gegessen werden, dann am allerbesten Vollkornprodukte.

Produkte aus Dinkelmehl sind Weizenmehlen vorzuziehen. Alternativ können auch glutenfreie Getreide- oder Pseudogetreidearten verwendet werden, wie  z. B. Hirse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Reis, Mais etc.). Auch daraus lassen sich wunderbare, leckere Backwaren oder Beilagen herstellen.

Welche Vitamin- und Mineralstoffe unterstützen das Wachstum des Babys?

Als erstes wird Folsäure in ausreichender Menge nicht nur in der Schwangerschaft angeraten. Folsäure ist an der Blutbildung beteiligt, kann beim Neugeborenen den sogenannten offenen Rücken vorbeugen. Ist für ein gesundes Immunsystem verantwortlich und schützt gemeinsam mit anderen B-Vitaminen die Gesundheit der Blutgefässe und damit vor Herz-Kreislauf- und Gefässproblemen.
Weiter sind Biotin, Niacin, Pantothensäure, Vitamine A, B1, B2, B6, B12, C, D, E, und K, Kalzium, Chrom, Eisen, Flourid, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Molybdän, Phosphor, Selen und  Zink für ein gesundes Wachstum des Babys wichtig.

Gute Quellen für Folsäure sind:
Frischer Spargel, Orangensaft, Blattspinat und Weizenkeime

Gute Quellen für Biotin sind:
Haferflocken, Blumenkohl und Eier (wichtig für Haare und Nägel, Aufbau von Fettsäuren und Kohlenhydraten)

Gute Quellen für Niacin sind:
Erbsen, Pfirsich, Rindfleisch (Stoffwechsel von Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydraten, Energiegewinnung, Regenerationsfähigkeit von Haut, Muskeln, Nerven)

Gute Quellen für Pantothensäure sind:
Eier, Avocado, Milch (Wachstum und Bildung von Proteinen und Fetten)

Gute Quellen für Vitamin A sind:
Karotten, Honigmelone, Kürbis (Zellwachstum, Augen, Haut, Schleimhäute, Immunsystem, Knochen, Fettstoffwechsel, Bildung von Blutkörpern)

Gute Quellen für Vitamin B1 sind:
Zucchini, Mais, Sonnenblumenkerne (Kohlenhydratumwandlung in Energie, Gehirn, Herz, Nerven)

Gute Quellen für Vitamin B2 sind:
Pilze, Milchprodukte, Hüttenkäse (Wachstum, Augen, Haut, Knochen, Muskeln, Nerven)

Gute Quellen für Vitamin B6 sind:
Kartoffeln, Erbsen, Huhn, Banane (Stoffwechsel von Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydraten, Bildung roter Blutkörperchen, Gehirn, Nervensystem)

Gute Quellen für Vitamin B12 sind:
Rind, Frischkäse, Hartkäse (DNS-Ausbildung, Nervenzellen, Zellteilung, Bildung roter Blutkörperchen, Knochenmark)

Gute Quellen für Vitamin C sind:
Orangensaft, Erdbeeren, Brokkoli (Bindegewebe, Produktion des Strukturproteins Collagen, Wachstum, Knochen, Zähne)

Gute Quellen für Vitamin D sind:
Pilze, Milch, Joghurt (Knochen, Zähne)

Gute Quellen für Vitamin E sind:
Eier, Haferflocken, Gouda (Zellen, Immunsystem)

Gute Quellen für Vitamin K sind:
Vollkorkprodukte, Sauerkraut, Rosenkohl (Eiweißverbindungen für die Blutbildung)

Gute Quellen für Kalzium sind:
Milch, Soja, Joghurt, Feigen (Knochen und Zähne, Nerven, Herz und Muskeln, Herzrhythmus und Blutgerinnung)

Gute Quellen für Chrom sind:
Hühnerfleisch, Vollkornprodukte (Knochen und Zähne, Nerven, Herz und Muskeln, Herzrhythmus, Blutgerinnung)

Gute Quellen für Eisen sind:
Kichererbsen, Frühlingszwiebeln, Haferflocken, Kürbiskerne, rotes Fleisch, Erbsen (Bildung von roten Blutkörperchen, Sauerstofftransport Zellen und Muskeln)

Gute Quellen für Fluorid sind:
Mineralwasser, Äpfel, Grünkohl (Bildung der Zahnansätze und Zahnanlagen)

Gute Quellen für Jod sind:
Mineralwasser, jodiertes Salz, Seefisch, Milchprodukte (Stoffwechsel und Nerven)

Gute Quellen für Kalium sind:
Kartoffeln, Pflaumen, Rosinen, Aprikosen getrocknet (Muskel An- und -entspannung, Energiehaushalt, Nervenfunktionen)

Gute Quellen für Kupfer sind:
Kartoffeln, Kakao, Nüsse, Haferflocken, Rindfleisch, Emmentaler (Ausbildung des Herzens, Skelett, Nervensystem, Blutgefäße)

Gute Quellen für Magnesium sind:
Vollkornprodukte, Spinat (Knochenbau, Zähne, Regulation von Insulin- und Blutzuckerspiegel)

Gute Quellen für Mangan sind:
Vollkornprodukte, Haferflocken, Haselnüsse (Knochenbau, Verwertung Fette und Kohlenhydrate)

Gute Quellen für Molybdän sind:
Grüne Bohnen, Weizenvollkorn, Spinat (Aufbau der Stoffwechselenzyme)

Gute Quellen für Phosphor sind:
Weisse Bohnen, Milch (Knochen, Zähne, Blutgerinnung, Normalisierung Herzrhythmus)

Gute Quellen für Selen sind:
Emmentaler (Schutz der Zellmembranen durch freie Radikale)

Gute Quellen für Zink sind:
Rindfleisch, Lamm, Sonnenblumenkerne (Organe, Skelett, Nerven, Kreislauf)

Du möchtest einen Beratungstermin?
Kontaktiere mich: kuhls-dawideit@gagebe.de

Einen weiteren Artikel zum Thema findest Du hier: Schwangerschaft und Diagnostik

Foto: © Kalim – fotolia.com

 

Beeren-Bowl – antioxidativ, vegan, glutenfrei

Hmmmm … lecker … ❤️💚❤️
Gleich morgens etwas für unsere Gesundheit tun! Powerbeeren liefern uns zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren! Ich liebe die Beerenzeit – Die kleinen Superfoods haben eine antioxidative Wirkung, schützen unsere Zellen vor freien Radikalen und somit vor Infektionen und Entzündungen. Auch fördern sie einen gesunden Blutdruck.

Zutaten
Wie oft bei meinen Bowls: gutenfreie Haferflocken über Nacht mit Mandelmilch oder glutenfreier Hafermilch in einer Schüssel einweichen und in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen dann mit den Zutaten auffüllen:
Jeweils eine Handvoll
Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Rohkakao, Mandeln und geschrotete Hanfsamen

 

Super-green Bowl – vegan glutenfrei

Und hier kommt eine meiner Lieblings-bowls mit Grünkohl, Bohnen, Kichererbsen, Erbsenschoten, Süsskartoffeln, Brokkoli, Avocado und Tomaten.
Gut geeignet bei Glutenunvertäglichkeiten, veganer oder ei-freier Ernährungsweise.
Hat mich lange satt gemacht! Viele gesunde Proteine und Fette, yummi!

Zutaten
Kichererbsen und Tomaten abspülen.
Süsskartoffel schälen und in Spalten schneiden.
Ein Backblech vorbereiten und die Süsskartoffeln mit den Tomaten darauf verteilen und 20 Minuten bei 180 Grad backen.
Erbsenschoten, Grünkohl; Bohnen und Brokkoli waschen und im heissen Wasser noch mit Biss kochen, dann beiseite stellen.
Avocado schälen und in Schnetze schneiden.
Die Bowl mit allen Zutaten füllen.

Wer mag, kann seine Bowl noch mit einem scharfen Cashewdressing aufpeppen. Das Rezept schreibe ich euch auch noch …

Lasst es euch schmecken!

Overnight Bowl mit Mango und Superfoods – vegan glutenfrei

Heute fange ich mal an, meine Bowls zu dokumentieren, die ich in der letzten Zeit zubereitet habe. Die Rezepte stelle ich für Euch dazu.
Alle sind vegan – die meisten davon glutenfrei, falls das nicht der Fall sein sollte, schreibe ich es Euch noch dazu.

Zutaten
Glutenfreie Haferflocken, über Nacht mit Mandelmilch oder glutenfreier Hafermilch in einer Schüssel einweichen und in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen dann mit den Zutaten auffüllen:
Jeweils eine Handvoll
Walnüsse, Mandeln und Chiasamen

Früchte
Ein halber Apfel, in dünne Scheiben geschnitten, eine halbe Mango,
ein Esslöffel reiner Kakao macht die Bowl zusätzlich noch zu einen Superfood-Traum!

 

 

Vegane Misosuppe mit Kräuter-Tofu

Leckeres, veganes Mittagessen oder Abendessen

Zutaten Suppe
2 Handvoll Zuckerschoten
1 Tofustück mit Kräutern aus dem Bioladen
Pfeffer
Salz
1000 ml Miso-Gemüsebrühe aus dem Bioladen
Kurkuma
Kokosöl
100 g Shiitakepilze
1 mittelgroßer Kohlrabi oder auch Möhren
3 Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
20 g Ingwer
2 EL Sojasoße
90 g Sobanudeln

Zubereitung
Eignet sich gut in der SOS-Ernährungsumstellung!
Sobanudeln für 4 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Danach kalt abschrecken und beiseite stellen.
Alles an Gemüse waschen und kleinschneiden.
Shiitakepilze säubern, kleinschneiden und mit dem Kohlrabi, Lauchzwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten.
Mit der Brühe ablöschen und für ca. 7 Minuten leise köcheln lassen.
Zwischenzeitlich das Tofustück in kleine Würfel schneiden und mit den Zuckerschoten in die Suppe geben.
Für weitere 7 Minuten leise köcheln lassen.
Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und der Sojasoße abschmecken.
Die Nudeln unterrühren und servieren.

Leichter Abnehmen – Schlank und gesund – Kurse Pinneberg bei Hamburg

Bei diesem Kompaktkurs lernen Sie, wie Sie in einer Woche entgiften und anschließend ihre Ernährung umstellen.
Dadurch, dass Sie normal und ausgewogen essen, (Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst) gibt es keinen befürchteten JoJo-Effekt und Sie werden ausreichend mit natürlichen Vitamin- und Mineralstoffen versorgt. Als ganzheitliche zertifizierte Ernährungsberaterin und Coach begleite ich Sie beim erfolgreichen Abnehmen.

Denn wer abnehmen möchte, muss essen! Welche Lebensmittel, welche Wirkungen auf unseren Stoffwechsel und unsere Gesundheit haben, lernen Sie an diesem Abend in meiner Praxis in Rellingen bei Hamburg.
Nach diesem Kurs starten Sie durch und verlieren in der 1. Woche bis zu 4 kg!
Seminargebühr: 69 Euro

Melden Sie sich noch heute an unter dem Menüpunkt SOS-Abnehmen Hamburg auf der website
oder hier (Klick): kuhls-dawideit@gagebe.de

Weiter stehe ich Ihnen mit folgenden ganzheitlichen Leistungen aus den Bereichen Gesundheitsberatung und Ernährungsberatung zur Seite:
• Gezielte Gewichtsabnahme ohne zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungen
• Gesunde Gewichtsreduktion durch Stoffwechselaktivierung
• Optimierung des Säure-Basen-Haushalts
• Ernährungs-Coachings
• Reizdarm-, Reizdarmsyndrom- und Funktionsstörungen des Verdauungstraktes
• Erarbeitung von Ernährungskonzepten und Plänen zur Regulation und bei Erkrankungen

Leiden Sie unter einem Reizdarm oder einer Störung des Verdauungstraktes?

Gestörter Darm, Reizdarm

Beratung bei einem Reizdarmsyndrom oder einer Funktionsstörung des Verdauungstraktes 

15% der deutschen Bevölkerung leben mit der Diagnose „Reizdarm“. Die Ursachen hierfür sind multifaktoriell und bedürfen einem Ausschlussverfahren. Wenn Sie seit einem halben Jahr mindestens an drei Tagen im Monat unter krampfartigen Schmerzen im Magen/Darm-Bereich leiden, einen Blähbauch nach dem Essen entwickeln, eine Menge an Antibiotika einnehmen mussten oder aber auch sonstige Veränderungen feststellen, kommen Unverträglichkeiten wie z. B. Fruktosemalabsorption, Histaminintoleranz, Glutenunverträglichkeit wie Zöliakie oder auch Darminfektionen in Betracht.

Ein erster Schritt wäre es, herauszufinden, auf welche Lebensmittel empfindlich reagiert wird. So empfehle ich die Führung eines Tagebuchs. In diesem sollte dokumentiert werden, was zu welcher Zeit gegessen wurde, wie man sich danach fühlt und welche Symptome sich zeigen.

Gute Darmbakterien können durch Sauermilchprodukte (Kefir, Naturjoghurt, Buttermilch, Molke) und fermentierte Produkte zugeführt werden. Milde Tees und stilles Wasser sind süßen Getränken wie Cola und Limonade natürlich vorzuziehen.

Wenn Sie wissen, welche Lebensmittel Sie meiden müssen, sind Sie einen Schritt weiter. Vielleicht sollen Sie bestimmte Lebensmittel alle 3-4 Tage essen? Und dann auch noch glutenfrei? Welche Mehle Sie dann nehmen und wie ein guter, abwechslungsreicher Ernährungsplan dann aussehen könnte, erfahren Sie bei mir in einer Beratung.

Was Ihnen auf jeden Fall bei einem Reizdarm helfen kann, ist die Schonkost!
Reizdarm-Tipps zum schnellen umsetzen:

1. Essen Sie gekochte Lebensmittel
Sind die Nahrungsmittel schon weich, gemahlen oder breiig – dann haben Magen und Darm schon etwas weniger zu tun. Kochen, dünsten oder pürieren Sie rohes Gemüse oder machen Sie sich eine Suppe. Obst können Sie auch essen, aber vorzugsweise eher gekocht als Mus oder zu Kompott verarbeitet. Kauen Sie stets ausgiebig, getreu Omas altem Spruch: „Gut gekaut ist halb verdaut.“

2. Meiden Sie fette Lebensmittel
Bitte essen Sie in dieser Zeit kein fettes Fleisch-, Fisch- oder fette Wurstwaren, vollfette Milchprodukte, Majonäse und Eier.

3. Essen Sie weiter Ballaststoffe
Damit der Darm nicht träge wird gehört auch zur Schonkost die Ballaststoffe. Wenn Sie immer schon regelmäßig Vollkornprodukte und -brot gegessen haben, dann können Sie reduziert auch weiterhin tun. Probieren Sie aus, wie Sie es vertragen. Auch Gemüse und Obst liefern Ballaststoffe, Säfte können auch eine schonende Alternative sein. Vielleicht vertragen Sie aber auch die Körner?

4. Trinken Sie viel stilles Wasser oder Tee
Fruchtsäfte bitte als Schorle trinken. Wasser bevorzugen was kohlensäurearm ist. Vermeiden Sie zudem alles was zu kalt ist – das mag Ihr Magen nicht. Das gilt leider auch für kalte Speisen und für Eis.

Noch ein paar Tipps
Mögen Sie Bitteres? Die etwas bittere Nahrung regt die Verdauung an. Gut essen können Sie Artischocken, Chicorée, Rucola und Radicchio. Die Produktion von Gallensäure wird gefördert und die Leber außerdem unterstützt.
Auch Tees aus Schafgarbe oder Kümmel können Sie in dieser Zeit gut vertragen. Vermeiden Sie scharfe Gewürze und ersetzen sie diese durch frische oder getrocknete Kräuter.

CannaPur Complete Balance

Direkt bei mir in der Praxis erhältlich oder hier klicken um bequem im Onlineshop zu bestellen.

Was unterscheidet CannaPur Complete von anderen Präparaten?

CannaPur Complete enthält einen decarboxylierten Hanf Extrakt in Öl mit dem natürlichen Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen. Der verwendete Hanf stammt aus legalen EU-zertifizierten Cannabis sativa L. – Samen.
Außer THC, das wegen seiner psychoaktiven Wirkung (fast) nicht in CannaPur Complete enthalten ist, wirken die Phytocannabinoide der Hanfpflanze synergistisch in einem natürlichen Aktivkomplex.
Dieser natürliche Vollspektrum Aktivkomplex zeigt unvergleichliche Eigenschaften und Leistungen. In einem schonenden Herstellungsverfahren wird durch Decarboxylierung die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe zusätzlich erhöht. Auf kontrollierten Plantagen in Deutschland mit zertifizierten Cannabis sativa Sorten wird der Extrakt gewonnen.

Wichtiger Hinweis:
Für Schwangere, in der Stillzeit und für Kinder nicht geeignet.
CannaPur ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kein Arzneimittel. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir bezüglich der Anwendungsgebiete und der Wirkungsweise keine gesundheitsbezogenen Aussagen machen. Bei Fragen zur konkreten Behandlung von Beschwerden und Krankheiten, suchen Sie bitte immer den Arzt oder Apotheker Ihres Vertrauens auf.

Bei welchen Krankheiten können Cannabinoide unterstützen?

Weitere Informationen zu den Wirkungsspektren von Cannabinoiden erhalten Sie hier: Klick hier

Superfood Smoothie nach der Fastenzeit

Superfood Smoothie
Zur Entgiftung und um Entzündungen entgegen zu wirken

Zutaten für 1 Portion

30 g Grünkohl (TK geht auch)
75 g Blaubeeren
1/4 Avocado
1/2 Salatgurke
2 Limetten
50 g Walnüsse
200 ml gefiltertes Wasser
1 TL Leinöl

Zubereitung

Alle Zutaten ggfls. waschen, schälen und in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Smoothiemaker verblenden.

Foto: © sabine kuhls-dawideit, www.gagebe.de

Messe Wohlfühlzeit 2018

Messe Wohlfühlzeit am 10. März 2018

Ganzheitliche Gesundheitsberatung Sabine Kuhls-Dawideit wieder mit Schlankheitstipps am Start.

Ohne Frust zum dauerhaften Wohlfühlgewicht – Abnehmen ohne Diät! Auf der MesseWohlfühlzeit“ haben 30 Aussteller zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen gemeinsam für ein gesünderes Leben und ein liebevolleres Miteinander präsentiert …