Fruktose Auslassphase-Diät

Unverträglichkeit / Auslassphase / Diät bei Fruktose-Malabsorption / Karenzzeit bei Intoleranz

Sie haben von ihrem Arzt die Diagnose Fruktose-Unverträglichkeit oder Fruktose-Intoleranz bekommen? Sie wissen jetzt nicht, wie Sie sich am besten ernähren sollen, damit es Ihnen bald viel besser geht? Und Sie wissen nicht, wo überall Fruktose enthalten ist und wieviel?
Für viele Betroffene ist es sehr schwer, fast so gut wie unmöglich, sich über einen solchen Zeitraum fructosefrei in Form einer Auslass-Diät zu ernähren. Ziel dieser Phase ist, dass Sie möglichst keine Beschwerden mehr haben. In meiner Praxis in Hamburg-Rellingen berate und unterstütze ich Sie in Form von fruktosefreien Rezepten, die Sie in dieser ersten Auslass-Zeit essen können.

Eine Ansicht, was Sie in dieser Auslass-Zeit essen dürfen, zeigt die untenstehende Pyramide. Das Ziel dieser ersten Phase ist, dass Sie möglichst keine Beschwerden mehr haben. Wichtig in dieser Phase ist, dass Sie zu jeder Mahlzeit zusätzlich ein eiweißreiches Lebensmittel zuführen, um die Aufnahme im Darm zu erleichtern.
Weitere Informationen und Kontakt: klick hier 

Foto: stock.adobe.com / © DimaBerlin
Übersichtspyramide Auslass-Diät Fruktose-Intoleranz, www.gagebe.de

Sie haben die Auslassdiät gut hinter sich gebracht? Dann geht es weiter mit vier bis sechs Wochen Karenzzeit. In dieser Zeit führen Sie nach und nach wieder wenig fruchtzuckerhaltige Lebensmittel in ihren Ernährungsplan zu. Eine Ansicht, was Sie in dieser Karenz-Zeit essen dürfen, zeigt die untenstehende Pyramide. Unterstützung sowie Rezepte, die diese Phase begleiten, bekommen Sie bei mir in der Beratung.
Weitere Informationen und Kontakt: klick hier 

Übersichtspyramide Karenz-Phase Fruktose-Intoleranz, www.gagebe.de

Hallo schöner Bauch!

Neu! Einfach und schnell abnehmen am Bauch mit gesunder Ernährung, effektiven Fatburnern, Bewegung, Meditation und Entspannung!
– Kurspaket BauchWEG / Abnehmen / Meditation / Entspannung / Yoga-Pilates –

Übergewicht belastet meist nicht nur deinen Körper, sondern auch die Seele. 
Auch mit dem zunehmenden Alter steigt das Körpergewicht durch die Umstellung der Hormone und der leider reduzierten Fettverbrennung im Körper.

Gefährliches Bauchfett kann entstehen und dazu noch Beschwerden, wie z. B. Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Probleme, erhöhtes Cholesterin und Gelenkschmerzen. Auch Diabetes mellitus, die gefürchtete Zuckerkrankheit, wird häufig durch Übergewicht ausgelöst.

Werde deshalb aktiv und wirke den überflüssigen Pfunden frühzeitig entgegen. Mit gesundem abnehmen und einer Portion Bewegung, tust Du für dich eine Menge Gutes! Und so kannst Du vielen Erkrankungen entgegenwirken!

Und um das vizerale Fett am Bauch zu verbrennen, musst Du nicht einmal großartig anstrengende Fitnessübungen betreiben – ich zeige dir einige einfache Varianten, mit denen Du innerhalb kürzester Zeit dein Ziel erreichen kannst und mit gesunder Ernährung und ausgewählten Lebensmitteln deine Verbrennung noch zusätzlich ankurbeln kannst.

Buche bei mir den kombinierter Ernährungs- und Bewegungskurs mit 10 gemeinsamen Terminen!

Weitere Infos bekommst Du hier: klick