Beitrag

Mach Dich leicht! Abnehmen ohne Diät!

Nächster Termin am 21. Januar 2019 von 18:30 – 21:00 Uhr, Hamburg-Rellingen

Möchtest Du ein paar Kilos weniger wiegen? Dich besser und aktiver fühlen?
In der ersten Woche bis zu 4 kg abnehmen. Geht das wirklich?

Ja, es geht –  Ich habe es selbst getestet!
Mit diesem Konzept haben Klienten über 10 kg abgenommen. Ohne viel Aufwand und ohne Verzicht.
Gestartet wird mit einer Entgiftungswoche und setzt sich mit einer Ernährungsumstellung weiter fort.

Kein lästiges Kalorienzählen oder abwiegen. Falls Du dich jetzt fragst, ob Du dich einschränken musst oder Du dich vegetarisch oder vegan ernähren musst?
Klare Antwort: NEIN! Du isst was Du magst: Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und vermeidest dadurch einen Nährstoffmangel. So bist Du bei SOS die ganze Zeit optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt!

Kosten Kompaktseminar: 69,00 Euro inkl. MwSt.

Wer möchte, kann sich durch zusätzliche wöchentliche Treffen in meiner Praxis weiter begleiten/coachen lassen.
Kosten Praxistreffen: 15,00 Euro inkl. MwSt.

Weitere Infos und Termine unter https://blog.gagebe.de/sos-coaching/

Oder hier gleich anmelden, ich melde mich dann gern bei Dir!

Süße Lippen …

… soll man küssen – was tun, wenn sie eingerissen sind?

Da gibt es einen schönen und wirksamen Tipp: Honig!

Honig für mindestens 10 Minuten auf die rauen und spröden Lippen pur auftragen und einwirken lassen.
Honig wirkt antiseptisch, heilfördernd und keimreduzierend. So kann die trockene Lippe schnell wieder heilen und angenehm weich werden.

Auch bei eingerissenen Mundwinkeln hilft Honig Wunder: Mit etwas Quark vermischt wird die Feuchtigkeit der Haut unterstützt und die Risse heilen schneller ab.

© Katerina Kovaleva/123RF.com

Fruktose Auslassphase-Diät

Unverträglichkeit / Auslassphase / Diät bei Fruktose-Malabsorption / Karenzzeit bei Intoleranz

Sie haben von ihrem Arzt die Diagnose Fruktose-Unverträglichkeit oder Fruktose-Intoleranz bekommen? Sie wissen jetzt nicht, wie Sie sich am besten ernähren sollen, damit es Ihnen bald viel besser geht? Und Sie wissen nicht, wo überall Fruktose enthalten ist und wieviel?
Für viele Betroffene ist es sehr schwer, fast so gut wie unmöglich, sich über einen solchen Zeitraum fructosefrei in Form einer Auslass-Diät zu ernähren. Ziel dieser Phase ist, dass Sie möglichst keine Beschwerden mehr haben. In meiner Praxis in Hamburg-Rellingen berate und unterstütze ich Sie in Form von fruktosefreien Rezepten, die Sie in dieser ersten Auslass-Zeit essen können.

Eine Ansicht, was Sie in dieser Auslass-Zeit essen dürfen, zeigt die untenstehende Pyramide. Das Ziel dieser ersten Phase ist, dass Sie möglichst keine Beschwerden mehr haben. Wichtig in dieser Phase ist, dass Sie zu jeder Mahlzeit zusätzlich ein eiweißreiches Lebensmittel zuführen, um die Aufnahme im Darm zu erleichtern.
Weitere Informationen und Kontakt: klick hier 

Übersichtspyramide Auslass-Diät Fruktose-Intoleranz, www.gagebe.de

Sie haben die Auslassdiät gut hinter sich gebracht? Dann geht es weiter mit vier bis sechs Wochen Karenzzeit. In dieser Zeit führen Sie nach und nach wieder wenig fruchtzuckerhaltige Lebensmittel in ihren Ernährungsplan zu. Eine Ansicht, was Sie in dieser Karenz-Zeit essen dürfen, zeigt die untenstehende Pyramide. Unterstützung sowie Rezepte, die diese Phase begleiten, bekommen Sie bei mir in der Beratung.
Weitere Informationen und Kontakt: klick hier 

Übersichtspyramide Karenz-Phase Fruktose-Intoleranz, www.gagebe.de

Artikel über gesunde Ernährung im Hamburger Abendblatt

Ganz aktuell: Mein Interview zum Thema „Gesunde Ernährung“ von und mit Anne Dewitz vom Hamburger Abendblatt 

Meine Passion ist die „gesunde Ernährung“. Wie kann ich mich bei bestimmten Krankheiten ernähren, sodass es mir besser geht?
Als ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberaterin habe ich mich vor Jahren in Halstenbek selbstständig gemacht. Ich coache in meiner Rellinger Praxis Menschen, die unter Störungen und Befindlichkeiten leiden, die durch „ungesunde Ernährung verursacht werden“ …
Ich bin überzeugt: Mit dem richtigen Speiseplan ließe sich vieles vermeiden.

Wenn Sie weiterlesen möchten, folgen Sie bitte diesem Link auf meine Seite! Klick hier Interview

Iss Dich gesund! Praxisabendreihe mit Köstlichkeiten

 

Jeden 3. Donnerstag im Monat findet ein Praxisabend statt.
Nächster Termin am 21. Februar 2019 von 19:00 – 20:30 Uhr in Hamburg-Rellingen in meiner Praxis

Wünscht Du Dir ein gesundes und vitales Leben?

Viele von uns fühlen sich nicht wohl in ihrem Körper.
Übergewicht, Arthritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen – oft verursacht durch ungesunde Ernährung – machen uns
und unserem Körper das Leben schwer. Mit dem richtigen Speiseplan läßt sich das vermeiden.
Dabei sind die Inhaltsstoffe der Lebensmittel wichtig, die wir essen. Ich erzähle Dir an verschiedenen Themen-
abenden, mit welchen Lebensmitteln Du gesund und genußvoll deinen Körper unterstützen kannst.

Zu jedem Thema gibt es viele Tipps, Produkte die ich gut und sinnvoll finde, Rezepte zum nachkochen und leckere kleine Köstlichkeiten zum probieren. 

Die Themen der Praxisabende

  • Do 21.02.19: Brainfood (Gehirnnahrung – Wie halte ich mein Gehirn fit?)
  • Do 21.03.19: Rheuma und Arthritis (Entzündungshemmende Nahrung)
  • Do 25.4.18: Cellulite und Übersäuerung in den Griff bekommen (Wie bekomme ich dieses Dilemma in den Griff? Probecremen gegen die unschönen Dellen inklusive!)
  • Do 23.05.19: Migräne und deren Auslöser (Welche Trigger gibt es und was kann ich dagegen halten, um Anfälle zu vermeiden?)
  • Do: Darmgesundheit (Wie kann ich meinen Darm gesund ernähren und dafür sorgen, dass ich nicht weiter zunehme, sondern Gewicht abbaue?)
  • Do: Clean Eating (Gesund essen – besser leben – und natürliche Nahrung!)
  • Do: Vegane Ernährung (Weshalb ist die vegane Ernährungsform gesund und schützt vor Krankheiten?)

Kosten pro Abend: 17,00 Euro

Bitte melde Dich per Mail oder rufe mich an. Bringe gern noch einen Freund mit!
Ich freue mich auf deine Teilnahme!

Seit über 6 Jahren gebe ich Kochkurse in Pinneberg und Halstenbek zu unterschiedlichsten Themenbereichen.

Neue Kochkurse Halbjahr 2019

Es gibt nächstes Halbjahr 2019 drei Angebote!

Die Kochkurse finden in Pinneberg im Küchenstudio Fenske statt oder aber auch in den Gemeindewerken in Halstenbek. Beide Veranstaltungsorte sind schön und haben eine gute Atmosphäre zum entspannten Kochen und Genießen.

Falls Interesse besteht, mich einmal als ihre „Köchin“ für eine kleinere oder auch größere Veranstaltung zu mieten, sprechen Sie mich gerne an! Koch-Themen oder Wünsche sprechen wir ab.

Suppen, Suppen, Suppen …
(Rezepte zum „Schlemmen“,„to go“, „Abends“ und auf die „Schnelle“ …)
Lass´ Dich überraschen: Kartoffeln, Rote Beete, Zucchini, Kürbis, Spinat, Kokos, Curry, Low-Carb, Lachs, Hühnchen und mehr … –  und oben drauf gesunde Toppings! 
Hier gibt es viele leckere Kombinationen zum kochen und zum testen.
Pinneberg bei Fenske: 8. März 2019
Halstenbek: 14. März 2019

Fit und gesunde Gemüse-Küche mit viel Geschmack!
(Raffinierte und herzhafte vegane Gerichte)
Wir verwöhnen uns mit regionalen, vitaminreichen Gemüsen und zaubern ein vollwertiges Menü ohne tierliche Inhaltsstoffe für Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise. 
Pinneberg bei Fenske: 15. Februar Firmenbuchung
Pinneberg bei Fenske: 5. April 2019
Halstenbek: 
20. Juni 2019

Gesunde Power für unser Gehirn!
(Business-Food – Brain Food)
Heute ist bekannt, dass eine Mischung von verschiedenen Stoffen für das Gehirn optimal sind.
Mit der richtigen Ernährung können wir unser Gehirn so steuern, dass es die besten Voraussetzungen hat, bestmöglichst zu funktionieren. Welche Treibstoffe das sind, zeige ich Dir in diesem Kochkurs.
Pinneberg bei Fenske: 3. Mai 2019 

Superfood Smoothie nach der Fastenzeit

Superfood Smoothie
Zur Entgiftung und um Entzündungen entgegen zu wirken

Zutaten für 1 Portion

30 g Grünkohl (TK geht auch)
75 g Blaubeeren
1/4 Avocado
1/2 Salatgurke
2 Limetten
50 g Walnüsse
200 ml gefiltertes Wasser
1 TL Leinöl

Zubereitung

Alle Zutaten ggfls. waschen, schälen und in Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Smoothiemaker verblenden.

Foto: © sabine kuhls-dawideit, www.gagebe.de

Spicy Auberginen-Champignon-Burger


Lohnt sich nach zu bauen! Dieser Burger besticht durch seine leichte Schärfe.

Zutaten für 6 Stück

6 Burger Buns
12 Salatblätter
6 große braune Champignons
2 Möhren
1 große Aubergine
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 rote Zwiebel
Chili-Soße aus dem Biomarkt
etwas Olivenöl

Option zusätzlich

Jalapeños, Ketchup und Mayonaise

Zubereitung

Die Auberginen waschen und in 6 dicke Scheiben schneiden. Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Die Zwiebeln pellen und in Ringe und die gewaschene Paprika in Streifen schneiden.
Alles mit etwas Öl einstreichen und im Ofen auf 200 Grad Umluft für ca. 15 Minuten backen.
Ab und zu mal prüfen, ob das Gemüse weich ist.

Die Zucchini und die Möhren putzen und dann raspeln.

Dann die Burger Buns dazu in den Ofen legen und goldbraun mitbacken.

Die Ober- und Unterseite der gebackenen Buns mit je 2 TL Soße einstreichen.

Danach einen Turm bauen mit einem gewaschenem Salatblatt, geraspelter Zucchini und Möhre, einer gebackenen
Auberginenscheibe, roten Zwiebelringen, Champignons, Paprikastreifen und wieder ein Salatblatt.

Oberseite des Buns auflegen und genießen.

Wer mag, kann zusätzlich noch einige Jalapenos, Mayonaise und Ketchup auf den Burger geben.

Lasst es euch schmecken!

Foto: ©sabine kuhls-dawideit, gagebe.de

Rote Beete-Suppe mit Kürbiskerntopping

Ich liebe Rote Beete! Dieses Rezept schmeckt besonders aromatisch und leicht scharf.

Zutaten

2 Rote Beete (300 g)
3 kleinere Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Stück Ingwer
1 El Kokosnussöl
Gemüsebrühe
Etwas Saft von einer frisch gepresster Zitrone
Salz
Pfeffer

Topping

geröstete Kürbiskerne
Sojajoghurt oder vegane Creme Fraiche (geht natürlich alles auch mit tierischen Produkten)

Zubereitung

Die Zwiebeln pellen und den Ingwer schälen und beides mit einem Messer fein schneiden.
Handschuhe anziehen und die Rote Beete schälen und in Stücke schneiden.
Die Zwiebeln im Kokosnussöl anschwitzen. Den Ingwer dazugeben und mitbraten.
Die Beete in den Topf dazugeben und einen Augenblick mit anbraten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist.
Alles ca. 15 Minuten leise kochen lassen und mit einem Stabmixer pürieren.
Kürbiskerne in der Pfanne vorsichtig rösten.

Die Suppe mit etwas frisch gepresster Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken

Die Suppe mit einem EL Creme Fraiche oder Joghurt auf dem Teller verrühren.
Die Kürbiskerne mit Sesamsaaten auf dem Teller dekorieren.

Lasst es euch schmecken!

Foto: ©sabine kuhls-dawideit, gagebe.de

Gemüsecremesuppe mit Zucchinitopping

Zutaten

1/2 Hokkaidokürbis
1 weiße Beete (rote geht auch)
1 Zwiebel
1 Stange Porree
10 mittelgroße Kartoffeln
3 Möhren
2 Zucchinis
Gemüsebrühe nach Geschmack
Pfeffer und Salz
2 EL Mandelmus
Öl zum Braten
Als Topping: gebratene Zucchini

Zubereitung

Den Kürbis heiß waschen und bei 150 Grad für 15 Minuten in den Backofen legen. (So kann man ihn hervorragend später zerkleinern ohne die Axt benutzen zu müssen )
Alle weiteren Gemüse waschen und vorbereiten: Zwiebel pellen und in Würfel schneiden, den Rest Gemüse in Stücke schneiden.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten.
Porree zugeben und kurz weiterbraten. Danach die Kartoffeln und Möhren in den Topf geben und kurz weiter schmoren. Ab und zu umrühren.
Mit heißem Wasser ablöschen und die Brühe dazugeben. Die restlichen Gemüsestücke in den Topf geben und mit Wasser bedecken. Prüfen, ob genügend Brühe in der Suppe ist.
Wenn alle Gemüsestücke bissfest sind, kannst Du die Suppe pürieren.

Das Mandelmus in heißem Wasser auflösen und in die Suppe geben. Die Suppe mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Kräftig in der Pfanne mit etwas Öl anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Als Topping auf die Suppe geben.